Archiv für den Monat: Januar 2012

Mit dem Baby am Rande Braunschweigs zum Arzt

Seit einigen Jahren wohne ich jetzt im schönen Braunschweig. Eigentlich bin ich ein großer Fan der herrlichen Innenstadt und habe daher die meiste Zeit ─ erst ganz alleine und kurzzeitig auch mit Mann und Baby ─ in einer Wohnung im Magniviertel gelebt, aber seit wenigen Wochen lebe ich nun im schönen Bevenrode (hinter dem Flughafen und nahe bei Grassel). Mein Mann und ich wollten, dass unsere kleine Tochter nicht im Trubel der Innenstadt, sondern so wie wir damals draußen auf dem Dorf aufwächst. In Bevenrode gibt es ein schönes Neubaugebiet, in dem wir uns nun ein kleines Traumhaus verschafft haben. Doch dann wurde unser Baby krank …

Der Arzt zwei Dörfer weiter

Versteht mich nicht falsch, ich gehöre nicht zu diesen übervorsichtigen Mamis, die bei jedem Husten ihres Kindes gleich in Panik verfallen. Aber uns Schatz hatte die erste schlimmere Erkältung, die sich durch Tipps beim Babyratgeber unseres Vertrauens zwar bekämpfen ließ, aber dennoch mal von einem Arzt begutachtet werden sollte. Während in der Stadt recht schnell ein Allgemeinmediziner oder auch ein Kinderarzt erreichbar war, mussten wir feststellen, dass man aus Bevenrode zwei Dörfer weit fahren musste, um dann in Bienrode einen guten Mediziner konsultieren zu können. Ich bin heilfroh, dass dort gute Ärzte zu finden sind, aber lieber hätte ich den Arzt ja nebenan gehabt. Naja, unserer Kleinen geht es wieder gut und ich bin nun einfach schneller beim Auto und zielsicherer in der neuen Umgebung unterwegs. Vielleicht ist das ja der positive Aspekt der weiter entfernten Praxis.

Dennoch liebe ich unser Dörfchen

Man könnte meinen, dass diese Schock mich negativ in Bezug auf unseren neuen Wohnort gemacht hätte, dies ist aber nicht so. Vor kurzem hatten wir unser erstes Silvester mit Baby und was hier los war, mit dem Feuerwerk unter den Sternen (die man ja in der Innenstadt nie sieht), das hätte ich mir vorher nicht erträumen lassen. Unser Baby gehört zwar zu den hier erwähnten 90 Prozent aller Babys, die Silvester verschlafen, aber mein Mann und ich waren einfach überwältigt. Wir haben auch gleich unsere neuen Nachbarn kennengelernt, von denen einige ebenfalls Babys haben, die Silvester in Morpheus Armen verbracht haben. Das wird bestimmt klasse, wenn unser Nachwuchs mal ein gemeinsames Feuerwerk hier erlebt. Ich liebe unser kleines Dörfchen sehr und das jeden einzelnen Tag etwas mehr.