Bestechung und Bestechlichkeit, Vorteilsgewährung und Vorteilsannahme: auch in Braunschweig an der Tagesordnung?

Hier – Geschmierter Rasen – nachzulesen ein Bericht über den Vorwurf an den Ex-Vorstand einer Braunschweiger Baugenossenschaft, gnadenlos Arbeit an eigenen Grundstücken durch Firmen in Anspruch genommen zu haben, die für die Genossenschaft tätig waren und dafür von den Firmen auch noch Geld kassiert zu haben, während die Arbeiten über die Genossenschaft abgewickelt wurden.

Ein Gedanke zu „Bestechung und Bestechlichkeit, Vorteilsgewährung und Vorteilsannahme: auch in Braunschweig an der Tagesordnung?

  1. Tacheles

    In Braunschweig braucht man mehr einen Korruptionsnotruf. Zweitens, was macht endlich diese Helmholtz Verein dicht? Die bringen doch sowieso nichts. Statt dieser Infektionsbiologie sollte man da einen Helmholtz Verein der Energiespeichersysteme draus machen. Denn E- / oder H2 Autos benötigen dies. Stattdessen auf Eulen nach Athen zu tragen, sollte man lieber auf Energie in der Autoregion Ostniedersachsen setzen! Punkt. Weg mit diesem Infektionsverein. Vorschlag, die guten Arbeitsgruppen kommen nach Göttingen an die TU oder an die MHH, und der Rest kann sich umschulen. Weg mit der Steuergeldverschwendung!

Kommentare sind geschlossen.