Archiv für den Autor: rawsiebers

Über rawsiebers

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht Werner Siebers, auch Spezialist für Verkehrsunfallabwicklung, Präsident der Bundesvereinigung der Fachanwälte für Strafrecht e.V. Rechtsanwalt Werner Siebers Wolfenbütteler Straße 79 38102 Braunschweig Tel.: 0700 88887888 Fax: 0531 2738111 eMail: rawsiebers@aol.com www.strafjurist.de www.rechtsanwalt.ws www.unfallabwickler.de www.verkehrsunfallblog.de www.drogenanwalt.eu

Dritte Liga mit Gottes Hilfe – Dusel-Eintracht

Otmar Hitzfeld und Torsten Lieberknecht versterben beide gleichzeitig und kommen in
den Himmel. Als Petrus die Pforten öffnet und die beiden sieht, sagt er:
„Oh, Ihr beiden seid Chef-Sache, da muß ich Gott persönlich herholen“.

Kurze Zeit darauf erscheint Gott. Zu Hitzfeld sagt er: „Otmar, ich hätte da
ein hübches, kleines Einfamilienhäuschen auf einer ganz ruhigen Wolke –
gerade da drüben. Schau es dir mal an und sage mir, ob es dir gefällt!“

Hitzfeld sieht in einiger Entfernung ein schickes, kleines Häuschen stehen
auf einer netten Wolke. Am Hauseingang sind über der Tür sogar kleine FC
Bayern-Wimpel angebracht und im Garten weht eine kleine Bayern-Fahne.
Hitzfeld ist sehr zufrieden und stimmt zu.

Ganz hinten am Horizont sieht er dann aber plötzlich ein riesiges Schloß,
alles in den Farben blau-gelb gehalten, an jedem Fenster hängen Wimpel von Eintracht Braunschweig, an den Türmen und am Eingang riesige Eintracht-Fahnen, alle
Blumen nur in den Farben blau-gelb. Da wendet sich Herr Hitzfeld zu Gott und meint
empört: „Ich als ehemaliger Trainer vom FC Bayern bekomme nur ein so kleines Häuschen
und der Lieberknecht als Trainer von dieser „Dritte-Liga-Mauscheltruppe“ erhält so ein tolles Schloß? Das kann doch nicht sein!“

Darauf Gott: „Das ist ja gar nicht das Schloß von Lieberknecht – das ist mein
Haus!“

VW-Affäre: Verteidiger holen die Arbeit der Staatsanwaltschaft nach

Schon bei den Ermittlungen gegen die Göttinger Gruppe waren z.B. in der Sueddeutschen Zeitung Warnsignale bezüglich der Qualität der Wirtschaftsabteilung der Staatsanwaltschaft Braunschweig zu vernehmen.

In der VW-Affäre zeichnet sich kein besseres Bild. Wie frisch gefallener Schnee scheint man erstmals zur Kenntnis zu nehmen, dass die Porsche-Familie mit Herrn Piech involviert sein könnte, obwohl diesen Verdacht nicht nur Spatzen sondern sogar Regenwürmer und Maulwürfe von allen Dächern gepfiffen haben.

„Man braucht ewig, um wenig herauszufinden, verkauft das als Mega-Erfolg, um später überrascht zu sein, was man alles übersehen hat“ schätzt ein Kollege aus Düsseldorf die bisherigen Erkenntnisse aus dem Verfahren ein.

Der zweite Verhandlungstag ist zu Ende, und Ferdinand Piëch steht mächtig unter Druck. Laut Staatsanwaltschaft könnte der Ex-Vorstandschef und jetzige Aufsichtsratschef von den Unregelmäßigkeiten bei Volkswagen gewusst haben.

Quelle: focus

Monatelange Ermittlungen und die Erkenntnisse kommen am zweiten Verhandlungstag, das könnte als verhältnismäßig spät empfunden werden.

Ampelchaos und nur Heulerei

Stehen alle Räder still, drehen Autofahrer schnell durch. Dabei sollten Staus in Braunschweig eigentlich der Vergangenheit angehören. Denn die Stadt hat ihre Ampeln an ein Privatunternehmen verkauft. Doch stattdessen mehren sich die Klagen.

Unverholen wird mittlerweile von „Ampel-Chaos“ und „Chaos-Ampeln“ gesprochen. Kein Wunder, denn wenn Autofahrer im Stau stehen und nicht wissen warum, bleibt kein gutes Haar an den Verkehrsmanagern.

Quelle: newsclick

Man fragt sich, warum die Verantwortlichen so zimperlich sind. Mit dem Vertrag hat das „Privatunternehmen“ (Tochter von BS-Energy und der Siemens AG) sicher auch Verpflichtungen übernommen, die eingefordert werden können.

Wenn es solche Pflichten nicht gibt, müssen die Verantwortlichen in die Pflicht genommen werden, die den Vertrag gestaltet haben. Aber einfach nur zusehen, wie der Verkehr zusammenbricht und heulen, ist nicht der richtige Weg.

Motivation :: Natur :: Wissenschaft www.filmfest-braunschweig.de

Vom 8. bis 10. Juni veranstaltet die Arbeitsgruppe Kunst der Braunschweigischen Landschaft e.V. in Kooperation mit dem Internationalen filmfest Braunschweig das Symposium Motivation :: Natur :: Wissenschaft zum Gebrauch der Fotografie in Naturwissenschaft und Kunst. Am Sonntag, 10. Juni, um 13:00 Uhr zeigt das Filmfest in der Wichmannhalle (Sophienstr. 40) Beispiele für wissenschaftliche Experimente und unerwünschte Nebenwirkungen, künstliche Menschen und verrückte Wissenschaftler im Kurz-, Experimental- und Spielfilm. Der Eintritt ist frei.

Strafverteidiger / Rechtsanwalt in Braunschweig

Niemand kauft seine Brötchen beim Fleischer oder seine Schuhe beim Fischhändler. Und weshalb? Weil der Fleischer keine eigenen frischen Brötchen anbietet und der Fischhändler keine Schuhe.

Und nun klingelt morgen früh die Kripo bei Ihnen, weil man Sie verdächtigt, Betäubungsmittel erworben zu haben. Wollen Sie dann den auf Familienrecht spezialisierten Rechtsanwalt beauftragen, der Ihre Scheidung unter Dach und Fach gebracht hat? Das könnte schief gehen.

In Braunschweig haben Sie die seltene Gelegenheit, ein Team zu finden, in dem drei Fachanwälte für Strafrecht und ein weiterer Rechtsanwalt mit dem Interessenschwerpunkt für Strafrecht eine Bürogemeinschaft bilden.

Also, kaufen Sie Ihre Schuhe nicht beim Fleischer, sondern lassen Sie sich in Strafsachen von Spezialisten vertreten.

Glogowski bei Eintracht entmachtet: endlich

Dass der Fisch jetzt endlich da angepackt wird, wo er zuerst stinkt, wird Zeit. Schon hier hat es die These gegeben, dass auch darüber nachgedacht werden muss, die Personen abzulösen sind, die für den Einkauf der falschen Trainer und Berater verantwortlich zeichnen.

Und dass Personen, die sich als Politiker nicht gerade dadurch ausgezeichnet haben, dass die weiße Weste immer unbefleckt war, nun unbedingt die Idealbesetzung für das Präsidentenamt eines Fußballvereins sind, drängt sich nicht auf.

Das Gnadenbrot sollte es an anderer Stelle geben können.

Verkehrsunfall in Braunschweig

Wer unverschuldet einen Verkehrsunfall hatte, sollte niemals die sogenannten Schadenschnelldienste der gegnerischen Versicherungen aufsuchen, denn die sind natürlich daran interessiert, die Zahlungen so gering wie möglich zu halten. Suchen sollte man einen auf die Verkehrsunfallabwicklung spezialisierten Rechtsanwalt, der sich auch mit Verkehrsordnungswidrigkeiten auskennt.

Stau auf der A 395

Viele Autofahrer müssen sich nachmittags über die A 395 in Richtung Wolfenbüttel quälen. Warum sich der Verkehr so extrem staut, konnte man gestern Nachmittag sehen. Bis zu der Stelle, an der durch schwere Maschinen Asphalt aufgebracht wurde, ging es Schrittweise voran. Danach löste sich der Stau plötzlich auf. Schaulustige Ashaltierungsgaffer. Man sollte ihnen auf der Stelle die Fahrerlaubnis entziehen.

Amtsgericht Braunschweig übernimmt die Version szenekundiger Beamter nicht

Sowohl bei www.vier-strafverteidiger.de, www.strafjurist.de als auch bei www.newsclick.de kann nachgelesen werden, dass das Amtsgericht Braunschweig den Zeugenaussagen sogenannter „Szenekundiger Beamter“ – das sind Polizeibeamte, die von sich meinen, sich mit problematischen Fußballfans gut auszukennen – in einem Fall zum Teil nicht gefolgt ist.

Hofbrauhaus Wolters lebt

Peter Lehna, Thomas Rennecke, Wilhelm Koch und Hanns-Bernd de Wall haben das Hofbrauhaus Wolters endgültig vor dem Aus gerettet. Die belgisch-brasilianische Inbev-Gruppe wollte die traditionsreiche Braustätte zwar schließen, jetzt erscheint es nach einem Bericht der Braunschweiger Zeitung sicher, dass unser „Heimatbier“ weiterlebt.

Strafverteidigernotruf

Unter 0152-03678378 ist im Raum Niedersachsen/Sachsen Anhalt ein Strafverteidigernotruf eingerichtet, der im Falle vorläufiger Festnahme, Durchsuchungen, Verhaftungen oder anderen dringlichen Ermittlungsmaßnahmen 24 Stunden erreichbar ist und schnelle Hilfe bietet.

Diebe im Wald

In einem Waldstück im Norden von Braunschweig in der Nähe der A 2 hatten drei Osteuropäer ihr Zelt aufgeschlagen. Die Polizei wurde benachrichtigt. Es wurde dann naben dem Zelt in einem Erdloch Diebesgut entdeckt, wobei man davon ausgeht, dass damit eine Diebstahlsserie der letzten Wochen aufgeklärt ist.

Gut, dass Anwohner aufmerksam waren und die Polizei angerufen haben.